Schlägerung L82

Aus Sicherheitsmaßnahmen musste auf Anweisung der Behörde entlang der L82 eine Fläche von ca. 1,5 ha Wald abgeholzt werden. Die Bäume wurden durch unser eigenes Forstpersonal gefällt und durch einen Radprozessor bzw. Harvester aufgearbeitet. Insgesamt mussten ca. 600 bis 800 fm zwangsgenutzt werden. Das aufgearbeitete Holz wurde mit einem Forwarder an die Straße vorgeführt. Leider musste wieder ein Stück Natur dem öffentlichen Interesse weichen. Beim Straßenbauamt möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit (Absperrung) recht herzlich bedanken.

Schneeräumung

Noch während den Weihnachtsferien wurden wir von der Gemeinde Bürs gebeten bei der Schneeräumung im Dorf zu helfen. Mittels Radlader und Traktor mit Hänger haben wir etliche Straßen im Dorf von den Schneemassen befreit. Gerade in solchen kritischen Situationen wird mit der Gemeinde eng zusammengearbeitet.

Elementarereignisse

Die Elementarereignisse vom letzten Jahr haben sich Anfang dieses Jahres leider gleich wieder fortgesetzt. Durch Sturm und enorme Nassschneemengen haben wir in unserem Revier wieder einiges an Schadholz zu beklagen. Diese werden sobald es die Schneelage bzw. Lawinensituation zulässt sofort aufgearbeitet.

Christbaumverkauf

Auch in diesem Jahr boten wir der „Bürser“ Bevölkerung heimische Christbäume an. Der Trend für einen heimischen Baum wird immer größer. So wurden heuer ca. 300 Bäume verkauft oder an soziale Einrichtungen gespendet.

Ofenfertiges Brennholz wird sehr gut angenommen

Das ofenfertige Brennholz wird von unseren Mitgliedern sehr gut angenommen. Mit Hilfe einer Revolvertrommelsäge und einer Verpackungsmaschine von der Fa. Posch können wir das ofenfertige Brennholz für die Zustellung fertig aufarbeiten. Mit diesen zwei Maschinen ist ein sicheres und wirtschaftliches Arbeiten möglich. Die Belieferung der Mitarbeiter erfolgt mit unserem Traktor mit Hänger bzw. mit dem Radlader.

Wegböschungen von herabhängenden Ästen befreit

Im gesamten Revier wurden die Wegböschungen von herabhängenden Ästen bzw. Sträuchern mit Hilfe eines mobilen Mulchers bzw. Sägeaggregat befreit. Besonders bei LKW und Traktoren können solche Äste schwere Sachschäden verursachen. Auch entlang einiger landwirtschaftlicher Flächen konnte mit Hilfe dieser Maschine die am Rand herein wachsenden Sträucher zurückgeschnitten werden. Das Strauchmaterial wurde mittels Kleinbagger, Radlader und von Hand geräumt. Vorteil dieser Arbeitsaktion: die Fahrsicherheit (Sicht, Sachbeschädigung) und Erhaltung von Magerheuwiesen. Nachträglich müssen noch einige Wurzelstöcke mit Hilfe eines Forstmulchers entfernt werden, damit ein wirtschaftliches Arbeiten möglich ist. Das sollte in der nächsten Zeit, abhängig von der Witterung, erledigt werden.