Seilbahnnutzung Garsela

Durch die im Dezember immer wieder aufgetretenen Fön tage hat sich der Borkenkäfer leider immer noch nicht in den Winterschlaf abgemeldet. Im Garsela in einem sehr steilen und felsdurchzogenen Gebiet mussten ca. 200 fm Fichten genutzt werden, welche vom Borkenkäfer befallen waren. Das befallene Holz ist mittels Seilbahn im Baumverfahren an die Straße vorgerückt worden. Mit Hilfe eines Mobilbaggers mit Prozessor wurde das vorgerückte Holz verarbeitet. Das Holz konnte noch im alten Jahr aus dem Wald transportiert werden.

Abholzung Stellischroffa

Wie schon berichtet hat sich im September  am „alten Schaßweg“ wahrscheinlich durch die immer  extremeren Wettervorkommen an der oberen Kante des Stellischroffens eine Buche entwurzelt, welche samt Stock etliche Meter talwärts gerutscht ist. Es wurden auch zwei Fichte mit entwurzelt, welche knapp über den letzten Häusern zu liegen kamen. Die Aufarbeitung gestaltete sich als sehr schwierig bzw. gefährlich. Durch ein gemeinsames Projekt mit der Wildbach, Gemeinde und Grundbesitzer wurde der Altbestand oberhalb des Steinschlagnetzes abgeholzt. Zudem plant die Wildbach das vorhandene Steinschlagnetz am „alten Schaßweg“ aus Sicherheitsgründen zu verlängern. Die Arbeiten konnten noch im alten Jahr abgeschlossen werden.

Eiche

Schweren Herzens mussten wir im Frühjahr aus Sicherheitsgründen eine alte Eiche im Weidegang auf der Spial entfernen. Durch einen Blitzschlag und die letzte Trockenperiode hatten der Eiche so zugesetzt, dass sie abgestorben ist. Es wurde einstimmig beschlossen, dass eine neue Eiche die alte ersetzten sollte. Der Beschluss wurde in dieser Woche umgesetzt.    

Aktion “Bruder Baum”

Mit der Organisation Stunde des Herzens wurde mit Kindern und deren Familien, welche von der Kinderhilfsorganisation unterstützt werden ein „Lebensbaum“ gepflanzt. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Baum gesetzt. Damit die Kinder ihren Lebensbaum auch immer wieder finden, wurden diese zusätzlich mit einem Pfosten mit eingravierten Namen versehen. Die Kinder waren mit einer tollen Begeisterung dabei und wollten gar nicht mehr aufhören. Ich möchte mich bei allen für diese tolle Aktion bedanken. Den Kindern wünschen wir noch viele Besuche bei Ihrem „Lebensbaum“.